Die Kirche, aus dem historischen achtzehnten Jahrhundert, wurde von Udrecan Culcer im Jahre 1735 gegründet und ist eine der ältesten Kirchen in Bukarest.

Udricani unterstützte soziale Einrichtungen und förderte kulturelles Engagement seit dem achtzehnten Jahrhundert, wie die "Settlements Udricani" Pflegeheim und rumänische Schulen.

Im 18. Jahrhundert wurden die Rumänische Schule Udricani und die Schule der Kalligraphie gegründet. Sowie die Schulen wurde auch das Altersheim "Erzpriester Theodor Economu" auf dem Kirchengrundstück im Jahr 1877 errichtet.

In der Rumänischen Schule arbeiteten renommierte Lehrer wie zum Beispiel "Dascalul Chiosea" hier haben Schüler gelernt, die später zu berühmten Persönlichkeiten der Rumänischen Kulturgeschichte gehörten, unteranderem: